Sicherheitswarnungen der E-Mail-Provider

Aktuell: Immer wieder haben Nutzer großer E-Mail-Provider das Problem, daß sie nicht in Becky! auf ihr Postfach zugreifen können. Die Anbieter üben damit ein wenig mehr Druck aus, ihre App oder Web-Oberfläche zu nutzen (um Geld mit Werbung zu verdienen). Angesichts vielfältiger Angriffsmöglichkeiten im Webbrowser handelt man sich damit aber nur andere Sicherheitsrisiken ein.

Um Abhilfe zu schaffen, muß der Zugriff von externen E-Mail-Clients bzw. "POP3/IMAP" explizit erlaubt werden. Dies ist von je nach Anbieter unterschiedlich und ändert sich auch gelegentlich.

GMX: "Einstellungen" - "E-Mail" - "POP3/IMAP-Abruf" - "[x] E-Mails per externem Programm..."

Yahoo: "Einstellungen" - "Account Info" - "Sicherheit" - "Apps mit geringeren Sicherheitsmerkmalen erlauben".

Wir freuen uns über Rückmeldungen, wie der schnelle Weg bei anderen Anbietern ist.

Ein weiterer Grund, warum man mit Becky! oder anderen Programmen plötzlich keine E-Mails mehr empfangen oder senden kann, kann sein, daß ein Passwort-Wechsel gefordert wird. Dies muß man leider auch im Web-Browser erledigen.

Bei der Gelegenheit sollte man auch seine Sicherheitseinstellungen in Becky! prüfen. In den Postfach-Einstellungen unter "Sonstiges" stellt man SSL/TLS in der Regel auf Standard. Becky! wählt dann die bestmögliche Verschlüsselung aus.

Zurück zur Startseite