Sicherheitswarnungen der E-Mail-Provider

Aktuell: Immer wieder haben Nutzer großer E-Mail-Provider das Problem, daß sie nicht in Becky! auf ihr Postfach zugreifen können. Die Anbieter üben damit zunehmend Druck aus, ihre App oder Web-Oberfläche zu nutzen (um Geld mit Werbung zu verdienen). Es werden Sicherheitsgründe vorgeschoben, da es genug Sicherheitsrisiken im Webbrowser und auf Mobilgeräten gibt.

Um Abhilfe zu schaffen, muß der Zugriff von "Apps", "externen E-Mail-Clients" bzw. "POP3/IMAP" explizit erlaubt werden. Dies ist je nach Anbieter unterschiedlich und ändert sich auch gelegentlich.

Outlook/Hotmail/Live (Microsoft): "Einstellungen" - "alle Einstellungen" - "E-Mail" - "E-Mail synchronisieren" - "Geräten und Apps die Verwendung von POP gestatten"

GMX: "Einstellungen" - "E-Mail" - "POP3/IMAP-Abruf" - "[x] E-Mails per externem Programm..."

Seit Mai 2022 kann davon unabhängig eine Fehlermeldung beim Verbinden auftreten. Dann hilft es, die Postfach-Einstellungen zu ändern: "Sonstiges" - "SSL/TLS". Aktuell ist dort "TLS 1.2" einstellen.

Web.de: "E-Mail" - "Einstellungen" - "POP3/IMAP Abruf" - "POP3 und IMAP Zugriff erlauben"

Yahoo: "Account-Informationen" - "Account-Sicherheit" - "App-Passwörter verwalten" - "App auswählen" - "andere App" auswählen und eine Bezeichnung eingeben - "Erstellen". Es wird das neue Passwort für Becky angezeigt.
Der direkte Aufruf ist https://login.yahoo.com/account/security/app-passwords/list
Zuerst ggf. in den Einstellungen (Zahnrad-Symbol) "zu Classic Mail wechseln" aufrufen. Dann in den Einstellungen (Zahnrad-Symbol) aufrufen: "Account Info" - "Account-Sicherheit" - "Apps mit geringeren Sicherheitsmerkmalen erlauben".

Freenet: "E-Mail-Konten" - "Einstellungen" - "POP3, IMAP und SMTP" - "[x] POP3, IMAP und SMTP aktivieren"

GMail (Google): Seit Mai 2022 ist es erforderlich, "Einstellungen" - "Sicherheit" - "Bei Google anmelden" - "Bestätigung in zwei Schritten" zu aktivieren und danach ein "App-Passwort" für Becky anzulegen. Das ist prinzipiell sinnvoll, aber es scheint dafür unumgänglich zu sein, eine Telefonnummer anzugeben, die Google mit einem Code verifizieren will. Gegenteilige Erfahrungen werden gerne entgegengenommen.

Wir freuen uns über Rückmeldungen, wie der schnelle Weg bei anderen Anbietern ist.

Ein weiterer Grund, warum man mit Becky! oder anderen Programmen plötzlich keine E-Mails mehr empfangen oder senden kann, kann sein, daß ein Passwort-Wechsel gefordert wird. Dies muß man leider auch im Web-Browser erledigen.

Bei der Gelegenheit sollte man auch seine Sicherheitseinstellungen in Becky! prüfen. In den Postfach-Einstellungen unter "Sonstiges" stellt man SSL/TLS in der Regel auf Standard. Becky! wählt dann die bestmögliche Verschlüsselung aus. Falsche Einstellungen können dazu führen, daß kein Zugriff auf das Postfach möglich ist.

Für GMX und Web.de muß Stand 2022 ggf. in den Postfach-Einstellungen "TLS 1.2" eingestellt werden.

Zurück zur Startseite